Technik & Pflege

Achten Sie auf den richtigen Reifendruck!

Der zulässige Reifendruck ist auf der Reifenflanke angegeben. Bei zu geringem Luftdruck erhöht sich der Rollwiderstand, der Reifen walkt und die Seitenwände werden zusammengedrückt. Es entstehen vorzeitig Risse im Gummi und die Karkassen können beschädigt werden.

• Je höher Sie den Luftdruck wählen, umso geringer sind Rollwiderstand, Verschleiß und Pannenanfälligkeit.

• Je geringer Sie den Luftdruck wählen, umso höher sind Komfort und Haftung des Reifens.

Auf keinen Fall sollten Sie die auf dem Reifen angegebenen Grenzwerte für minimalen und maximalen Druck unter- bzw. überschreiten.

Prüfen Sie vor jeder Fahrt den festen Sitz aller Schrauben, Radmuttern und Schnellspannern! Die in den Bedienungsanleitungen angegebenen Drehmomente sind unbedingt einzuhalten (Vorbauten / Lenkerbügel/Sattelstützen etc.).

Reinigen Sie Ihr Bike nie mit dem Dampfstrahler oder einem hartem Wasserstrahl. Durch den hohen Druck dringt Wasser in Lager, Steuersatz und Dichtungen und die Schmiermittel werden „ausgewaschen”. Die Lager laufen dann trocken, wodurch ein vorzeitiger Verschleiß die Folge ist. Auch die Kette nimmt Schaden, da das zwischen den Röllchen eingelagerte Öl ausgewaschen wird und nur schwer wieder beim Ölen dorthingelangt.